WEC: BMW M Motorsport Media – erste Eindrücke nach dem Prolog in Katar.

WEC: BMW M Motorsport Media – erste Eindrücke nach dem Prolog in Katar.

vor 1 Monat

Am kommenden Wochenende steht BMW M Motorsport beim Saisonauftakt der FIA World Endurance Championship (FIA WEC) wieder im Mittelpunkt des Langstreckensports. Das BMW M Team WRT geht mit zwei BMW M Hybrid V8 in der Hypercar-Klasse bei den 1812 km von Katar an den Start. Zum ersten Mal seit 25 Jahren wird ein Prototyp von BMW M Motorsport um den Gesamtsieg kämpfen.

Am Montag und Dienstag absolvierten die beiden BMW M Hybrid V8 und die beiden BMW M4 GT3 im Rahmen des Prologs auf dem Lusail International Circuit (QAT) jeweils rund 500 Testrunden, um sich optimal auf das erste Rennen am Samstag (Start: 09:00 Uhr MEZ) vorzubereiten

Reaktionen auf den Prolog:

Andreas Roos (Leiter BMW M Motorsport): "Insgesamt können wir mit dem Prolog sehr zufrieden sein. Sowohl für den BMW M Hybrid V8 als auch für den BMW M4 GT3 konnten wir unser Testprogramm ohne Probleme absolvieren. Wir haben uns darauf konzentriert, die Autos in den richtigen Zustand zu versetzen und alle offenen Punkte, die wir noch auf unserer Liste hatten, abzuhaken. In der Hypercar-Klasse war es für uns auch wichtig, die Arbeitsabläufe zwischen den Ingenieuren von BMW M Motorsport und dem BMW M Team WRT weiter zu optimieren. Das hat sehr gut funktioniert. Bei den LMGT3-Crews mit den neuen Fahrern lag unser Fokus darauf, einen tollen Teamgeist zu erzeugen, und ich denke, das ist uns auch hier sehr gut gelungen. Nach all diesen Tests freue ich mich jetzt auf die Rennen."

 

Vincent Vosse (BMW M Team WRT Teamchef): "Die beiden Testtage hier in Katar sind gut verlaufen. Wir hatten keinerlei Probleme mit den Autos und die Zuverlässigkeit war sehr gut. Auch die Abläufe innerhalb des Teams haben perfekt funktioniert. Was die Performance angeht, ist es noch sehr schwer abzuschätzen, wie das Kräfteverhältnis sein wird, aber das ist im Vorfeld einer Saison immer so."


Übersetzt mit DeepL.com (kostenlose Version)

Hotel Empfehlungen Werbung

 

Dries Vanthoor (#15 BMW M Hybrid V8): "Es ist ein gutes Gefühl, endlich in eine Rennwoche zu starten. Die Tests liefen gut für uns, und wir konnten ein paar Schritte in die richtige Richtung machen. An der Performance müssen wir noch ein wenig arbeiten, aber dafür sind die Trainings ja da. Alles in allem ist bisher alles nach Plan verlaufen."

 

Robin Frijns (#20 BMW M Hybrid V8): "Mein erster Wettbewerbsauftritt für BMW M Motorsport! Der Prolog war für mich persönlich sehr wertvoll, denn ich konnte viele Kilometer sammeln und viel über das Auto lernen. Wir hatten keine nennenswerten Probleme, was sehr gut ist. Es ist schwer einzuschätzen, wo wir im Vergleich zu unseren Konkurrenten stehen, aber ich gehe mit viel Selbstvertrauen in mein erstes Rennen als BMW M Werksfahrer."

 

Augusto Farfus (#31 BMW M4 GT3): "Der Prolog war wichtig, um uns mit einer neuen Strecke vertraut zu machen, was sehr viel Spaß gemacht hat, und um die neue Teamkonfiguration für die FIA WEC noch besser kennenzulernen. Wir konnten viele Runden drehen und wertvolle Daten sammeln, die wir nun analysieren werden, um sicherzustellen, dass wir für das Rennwochenende perfekt vorbereitet sind."


Valentino Rossi (#46 BMW M4 GT3): "Wir haben einen guten Job gemacht, denn am Morgen des zweiten Tages hatte ich immer noch viel Untersteuern und meine Reifen überhitzten. Ich fühlte mich nicht besonders gut. Doch am Nachmittag bekamen wir die Balance des Autos in den Griff und ich kam viel besser zurecht. Ich konnte viele Runden fahren und meine Pace war gut. Das war ein guter Abschluss der Testfahrten. Jetzt werden wir alles analysieren, um zu sehen, wo wir für das Rennwochenende stehen."