Weiterer Titelerfolg für den Audi RS 3 LMS.

Weiterer Titelerfolg für den Audi RS 3 LMS.

vor 5 Monaten

• Filippo Barberi gewinnt Coppa Italia Turismo Endurance
• Glenn Nirwan setzt sich in Indonesien durch
• Erfolge für Audi-GT-Piloten in Südafrika

Der Audi RS 3 LMS setzt seine weltweite Erfolgsserie auch im November fort. Während Siege in Italien und Asien die Bilanz der Kunden weiter verbessern, behaupten sich die Fahrer auch im Kumho TCR World Ranking auf den besten Positionen. Die Audi-Piloten sind dort in den ersten 45 Kalenderwochen des Jahres die mit Abstand erfolgreichsten Teilnehmer.

Weiterer Titelerfolg für den Audi RS 3 LMS.
Weiterer Titelerfolg für den Audi RS 3 LMS.

Bild links oben: G&H Transport Extreme Supercars Series 2023, Audi R8 LMS GT4 #91 (MJR Motorsport), Marius Jackson 
Bild rechts oben: TCR Italy 2023, Franco Girolami

Audi RS 3 LMS (TCR)

Audi-Doppelsieg beim Finale: Die beiden Audi-Kundenteams Aikoa Racing und BF Motorsport dominierten das Finale der Coppa Italia Turismo Endurance. Über die gesamte Renndauer von zwei Stunden lag der Audi RS 3 LMS von Nicola Baldan/Filippo Barberi in Magione vor dem baugleichen Auto von Erik Brigliadori/Iuri Brigliadori/Sandro Pelatti. Nur 2,8 Sekunden trennten die Tourenwagen im zentralitalienischen Umbrien bei der Zieldurchfahrt nach 87 Runden. Damit ging der Titel in dieser Rennserie an Filippo Barberi. Nach dem Abschluss der beiden italienischen Sprintrennserien TCR Italy und Coppa Italia Turismo, in denen jeweils Audi-Piloten vorn lagen, war es bereits der dritte italienische TCR-Titel eines Audi-Privatfahrers innerhalb weniger Wochen. In jeder der drei Serien stellte Aikoa Racing den Titelgewinner. In der aktuellen Saison hat der Tourenwagen von Audi somit weltweit bereits fünf TCR-Meisterschaftstitel eingefahren. Die Piloten des Audi RS 3 LMS haben insgesamt 108 Rennen gewonnen.

In der Summe spitze: Die guten Einzelergebnisse des Audi RS 3 LMS in den offiziellen TCR-Rennserien weltweit wirken sich auch in einer neuen Gesamtwertung positiv aus. Das Kumho TCR World Ranking erstellt Woche für Woche die Rangfolge aller TCR-Piloten basierend auf Wettbewerben rund um den Globus. In 25 der bislang 45 Kalenderwochen lagen Audi-Piloten an der Spitze. Der Argentinier Franco Girolami, in diesem Jahr Gewinner der TCR Italy mit Audi, lag eine Woche lang an vorderster Stelle. Der belgische Audi Sport-Fahrer Frédéric Vervisch, der die TCR World Tour für das Audi Sport Team Comtoyou bestreitet, behauptete 23 Wochen den ersten Platz. Sein britischer Teamkollege Rob Huff übernahm in der Vorwoche die Führung. Keine andere Marke war in diesem Jahr so dominant.

Erfolg in Indonesien: Glenn Nirwan setzte seine Serie erstklassiger Ergebnisse im indonesischen Rennsport fort. Der einheimische Pilot, der einen Audi RS 3 LMS für das Team BRM Motorsport fährt, gewann in Sentul den siebten Lauf zur Euro Touring Car Championship in der Indonesian Sentul Series of Motorsport mit 4,7 Sekunden Vorsprung. Damit bleibt er in dieser Kategorie ungeschlagen und gewann die diesjährige Super Euro Class. Im Indonesia Touring Car Race erzielte er bei derselben Veranstaltung den zweiten Platz und hat sich auch dort in der Tabellenwertung durchgesetzt. 

Hotel Empfehlungen Werbung

Audi R8 LMS GT4

Erfolgreiches Finale: Beim neunten Lauf der G&H Transport Extreme Supercars Series auf dem Kurs von Zwartkops in Südafrika verbuchten zwei Audi-Privatfahrer gute Ergebnisse im Audi R8 LMS GT4. Joseph Ellerine sicherte sich den Klassensieg im zweiten Rennen. Marius Jackson, der in einer anderen Klasse startete, erzielte dort den dritten Platz. Beide Piloten haben damit auch die Titel in ihren jeweiligen Klassen gewonnen.

Termine der nächsten Woche

23.–26.11. Adelaide (AUS), 6. Lauf GT World Challenge Australia
25.–26.11. Sugo (J), 5. Lauf TCR Japan
25.–26.11. Estoril (P), 4. Lauf Supercars Endurance