Rallye Dakar 2023, Etappe 4: KTM-Pilot Toby Price auf Platz 4...

Rallye Dakar 2023, Etappe 4: KTM-Pilot Toby Price auf Platz 4...

vor 3 Wochen

Die Red Bull KTM Factory Racing-Piloten Toby Price und Kevin Benavides haben am vierten Tag der Rallye Dakar 2023 starke Leistungen gezeigt. Price beendete die Etappe auf dem vierten Platz, Benavides lag weniger als eine Minute hinter seinem Teamkollegen auf dem siebten Platz. Matthias Walkner, der sich bei einem Sturz auf der zweiten Etappe am Handgelenk verletzte, biss noch einmal die Zähne zusammen und beendete die Etappe als Zwölfter.
Die vierte Etappe der Rallye führte über 574 Kilometer von und nach Ha'il und beinhaltete eine 425 Kilometer lange Wertungsprüfung, bei der die Fahrer von Anfang an durch 100 Kilometer Dünen navigieren mussten. Es folgte ein Labyrinth aus Sandpisten, das sie zurück zum Biwak führte, wo eine genaue Navigation der Schlüssel zu einem guten Ergebnis war.

Rallye Dakar 2023, Etappe 4: KTM-Pilot Toby Price auf Platz 4...

Bild oben: Matthias Walkner - Red Bull KTM Factory Racing - 2023 Dakar Rallye

 

Mit einer weiteren konstanten Leistung auf der vierten Etappe belegte Toby Price den vierten Platz und verbesserte sich in der vorläufigen Gesamtwertung auf den fünften Platz, weniger als 10 Minuten von der Spitze entfernt nach fast 19 Stunden Renndauer. Der australische Star hat eine gute Ausgangsposition für die fünfte Etappe am Donnerstag, auf der er in den weichen Dünen versuchen wird, Zeit auf seine Konkurrenten gutzumachen.

Toby Price: "Alles in allem hatte ich einen guten Tag, ich bin einfach auf zwei Rädern gefahren und habe jeden Tag zu Ende gebracht. Der Dünenabschnitt zu Beginn der Etappe war heute ziemlich hart zu fahren. Nach dem vielen Regen saugt der Sand einen noch mehr ein, was die Sache noch anstrengender macht und auch den Benzinverbrauch ein wenig in die Höhe treibt. Zu diesem Zeitpunkt des Rennens fühlt sich mein Körper gut an, das Motorrad fühlt sich wirklich gut an, also ja, ich bin glücklich."

Hotel Empfehlungen Werbung

Kevin Benavides, der ebenfalls ein starkes, konstantes Tempo fuhr, brachte seine KTM 450 RALLY heute als Siebter ins Ziel. Aber da die Zeiten an der Spitze des Feldes extrem eng beieinander lagen, hatte der Dakar-Champion von 2021 nur etwas mehr als drei Minuten Rückstand auf den vorläufigen Etappensieger. Damit verteidigte Kevin Benavides seinen derzeitigen dritten Platz in der Rallye-Wertung und hat morgen sechs vor ihm gestartete Fahrer, die es zu jagen gilt.

Kevin Benavides: "Heute war wieder eine lange Etappe. Ich habe mich da draußen wirklich gut gefühlt, und mein Gefühl für das Motorrad ist im Moment ausgezeichnet, es scheint unter allen Bedingungen gut zu funktionieren. Allerdings war es heute sehr anstrengend, mit viel Kamelgras und Dünen. Ich habe versucht, mein Bestes zu geben und habe keine großen Fehler gemacht. Gegen Ende fuhr ich mit Joan Barreda zusammen, und wir machten etwas Zeit gut, indem wir uns im letzten Teil der Etappe gegenseitig anfeuerten. Ich bin wirklich zufrieden mit meinem Fahrstil und mit meiner Position in der Gesamtwertung, ich muss nur konzentriert bleiben und dieses Tempo beibehalten.

Matthias Walkner kämpfte mit den Schmerzen seines verletzten Handgelenks, das er sich auf der zweiten Etappe am Montag zugezogen hatte, und beendete die heutige Wertungsprüfung mit 12,5 Minuten Rückstand auf den Führenden als 12. Trotz der Beschwerden wird der ehemalige Dakar-Sieger versuchen, die Veranstaltung fortzusetzen. In der Gesamtwertung liegt Matthias auf einem sehr guten 10.

Matthias Walkner: "Das war heute wieder eine richtig harte Etappe. Ich habe starke Schmerzen im Handgelenk und bin im Moment am absoluten Limit. Schon als ich heute Morgen losgefahren bin, wusste ich, dass es ein harter Tag werden würde, aber ich habe mich durchgekämpft. Ich werde weiter versuchen, mein Bestes zu geben und jeden Tag sehen, wie ich mich fühle.

Auf der fünften Etappe am Donnerstag müssen die Fahrer eine weitere Schleife mit Start und Ziel in Ha'il bewältigen. Die insgesamt 645 Kilometer lange Wertungsprüfung führt über 373 Kilometer, die größtenteils über sandige, mit Kamelgras übersäte Pisten und sanfte Dünen verlaufen.

Vorläufige Ergebnisse - Rallye Dakar 2023, Etappe 4

1. Joan Barreda (ESP), Honda, 4:28:18
2. Pablo Quintanilla (CHI), Honda, 4:28:34 +0:16
3. Skyler Howes (USA), Husqvarna, 4:29:23 +1:05
4. Toby Price (AUS), KTM, 4:30:42 +2:24
5. Adrien Van Beveren (FRA), Honda, 4:30:55 +2:37
Andere KTM
7. Kevin Benavides (ARG), KTM, 4:31:37 +3:19
11. Mason Klein (USA), KTM, 4:40:26 +12:08
12. Matthias Walkner (AUT), KTM, 4:40:48 +12:30

Vorläufiger Tabellenstand - Rallye Dakar 2023 (nach 4 von 14 Etappen)

1. Daniel Sanders (AUS), GASGAS, 18:40:03
2. Skyler Howes (USA), Husqvarna, 18:43:36 +3:33
3. Kevin Benavides (ARG), KTM, 18:44:08 +4:05
4. Joan Barreda (ESP), Honda, 18:44:33 +4:30
5. Toby Price (AUS), KTM, 18:47:20 +7:17
Andere KTM
6. Mason Klein (USA), KTM, 18:50:08 +10:05
10. Matthias Walkner (AUT), KTM, 19:08:28 +28:25