Lancia nimmt an der 1000 Miglia 2024 von Brescia nach Turin teil.

Lancia nimmt an der 1000 Miglia 2024 von Brescia nach Turin teil.

vor 1 Monat

Die 1000 Miglia 2024 hat heute mit der Etappe Brescia-Turin begonnen. Über 400 Oldtimer, darunter 30 Lancias, starteten in Brescia, der historischen Startstadt der Veranstaltung seit ihrem ersten Lauf im Jahr 1927.  Auf ihrer Route durchquerte die 1000 Miglia das Piemont und die Lombardei, fuhr durch Bergamo, Novara und Vercelli und erreichte schließlich die Piazza San Carlo in Turin. Unterwegs wurden verschiedene Aussichtspunkte wie Palazzolo sull'Oglio und Boffalora sopra Ticino besucht.

Lancia nimmt an der 1000 Miglia 2024 von Brescia nach Turin teil.
Lancia nimmt an der 1000 Miglia 2024 von Brescia nach Turin teil.

Bild rechts oben: Miki Biasion vor seinem Lancia Aurelia B20 GT

 

Zum ersten Mal in der Geschichte des Wettbewerbs macht die 1000 Miglia in Turin Station, wo das Rennen bereits 1947 und 1948 im Rahmen des ursprünglichen Geschwindigkeitsrennens vorbeiführte: die Stadt, in der Lancia 1906 gegründet wurde und von der aus die Marke nun wieder an den Start geht, wo sich der Hauptsitz und das Designteam befinden und wo der New Lancia Ypsilon, das erste Auto der neuen Ära, erdacht, entwickelt und gestaltet wurde. Entlang der heutigen Strecke zwischen dem Piemont und der Lombardei verfügt Lancia über insgesamt 40 Händlerbetriebe, die mit der neuen Corporate Identity ausgestattet wurden und bereit sind, in den kommenden Tagen die ersten New Lancia Ypsilon an die Kunden auszuliefern, nachdem am vergangenen Wochenende die ersten Fahrzeuge vorgestellt wurden.

 

Hotel Empfehlungen Werbung

Nach sechs Jahren Abwesenheit nimmt Lancia wieder an der 1000 Miglia teil, und zwar mit einem Lancia Aurelia B20 GT aus dem Jahr 1951, einem der neun schönsten Autos in der Geschichte der Marke, das als Inspiration für das Design der zukünftigen Modelle diente. Mit an Bord des Wagens sind der ehemalige Rallyefahrer Miki Biasion und die italienische Journalistin Savina Confaloni.

Neben dem Oldtimer ist der neue Lancia Ypsilon Edizione Cassina zu sehen, der von Jean-Pierre Ploué, dem Leiter von Stellantis Design für die europäischen Marken, gefahren wird.

Der neue elektrische Lancia Ypsilon nimmt auch an der sechsten Ausgabe der 1000 Miglia Green teil, dem Gleichmäßigkeitsrennen für 100%ige Elektroautos, das über eine Strecke von 1800 Kilometern führt und in Bergamo, Turin, Genua, Rom und vielen anderen italienischen Städten Halt macht.