Der neue Toyota Yaris Cross – stärkerer Hybridantrieb, neues Multimedia und verbesserte Sicherheitsausstattung.

Der neue Toyota Yaris Cross – stärkerer Hybridantrieb, neues Multimedia und verbesserte Sicherheitsausstattung.

vor 3 Wochen
  • 100 Prozent elektrifiziertes Line-up: Hybridantrieb der fünften Generation mit 116 oder 130 PS Systemleistung, optional Allradantrieb
  • Digitale Instrumentenanzeige und neues Multimediasystem
  • Erweiterte Sicherheitsausstattung rund um das serienmäßige Toyota Safety Sense setzt den Maßstab im Segment der City-SUV
  • Bis zu 15 Jahre Toyota Relax Garantie immer inklusive
  • Privatkundenleasing ab 229 Euro monatlich ohne Anzahlung*
  • Besonders attraktive Bestseller-Ausstattung Team Deutschland
  • Kundenfahrzeuge werden ab Mai 2024 ausgeliefert

Update für den Bestseller: Toyota baut die Qualitäten des Yaris Cross weiter aus und verbessert das kompakte SUV in allen Bereichen, die ihm in seinem ersten Verkaufsjahr bereits den Titel „World Urban Car of the Year 2022“ eingebracht haben. Seitdem hat sich der Yaris Cross zum meistverkauften Toyota Modell in Europa entwickelt. Allein 2023 wurden europaweit rund 200.000 Einheiten verkauft. Auch in Deutschland zählt das City-SUV zu den Topsellern der Marke.

Der neue Yaris Cross, der bei Toyota Motor Manufacturing France vom Band läuft, setzt den Erfolg des Yaris (Energieverbrauch kombiniert 3,8-4,2 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 87- 96 g/km; CO2-Klasse B-C) fort, der sich seit über 25 Jahren großer Beliebtheit am Markt erfreut. Der überarbeitete Yaris Cross ist in Deutschland bereits bestellbar. Die Auslieferung der ersten Fahrzeuge an Kunden erfolgt noch im Mai 2024.

Toyota hat nicht nur Power, Performance und Auswahlmöglichkeiten beim Hybridantrieb verbessert und den Umfang der aktiven Sicherheits- und Fahrerassistenzsysteme erweitert, sondern den Yaris Cross auch in digitaler Hinsicht umfassend aufgewertet. Dazu gehören ein individuell anpassbares Instrumenten-Display sowie ein leistungsfähigeres Multimediasystem mit bequemer und stabiler Konnektivität bei nutzerfreundlicher Bedienbarkeit.

Toyota geht davon aus, dass zwischen 2024 und 2026 rund 80 Prozent der Fahrzeuge im europäischen B-Segment keinen batterieelektrischen Antrieb haben werden. Das entspricht einem jährlichen Verkaufsvolumen von rund vier Millionen Einheiten.  
Auch in Deutschland steigt segmentübergreifend die Kundennachfrage nach Fahrzeugen mit Hybridantrieb.     

Neuer Hybridantrieb in zwei Leistungsstufen

  • Stärkerer Vollhybridantrieb mit 130 PS und mehr Drehmoment[1]
  • Toyota Hybridtechnologie der fünften Generation

Genau wie beim Toyota Yaris steht neben der bewährten Hybridversion mit 116 PS ab sofort auch eine Ausbaustufe mit 130 PS Systemleistung und einem höheren maximalen Drehmoment zur Wahl.1

Die zwei angebotenen Antriebsstränge sind einzigartig in dieser Fahrzeugklasse. Zusätzlich können Kunden zwischen Vorderrad- und intelligentem Allradantrieb wählen.

Im neuen Hybrid 130 ist vor allem das neue Transaxle-Getriebe für die höhere Leistung verantwortlich. Zudem kommt ein größerer und leistungsfähigerer Elektromotor-Generator zum Einsatz. In Verbindung mit der überarbeiteten Software der Steuereinheit (PCU) steigt die Gesamtleistung des 1,5-Liter-Systems um zwölf Prozent von 85 kW/116 PS auf 97 kW/130 PS. Auch das Drehmoment legt über das gesamte Drehzahlband deutlich zu: um 30 Prozent von 141 Nm auf 185 Nm.1

Das führt zu einer spürbar druckvolleren Beschleunigung. Nicht nur die Zeit für den Sprint von null auf 100 km/h wurde um eine halbe Sekunde auf 10,7 Sekunden verkürzt, auch die Beschleunigung von 80 auf 120 km/h verbesserte sich um fast eine halbe Sekunde auf 8,9 Sekunden, was sich vor allem bei Überholvorgängen bezahlt macht.

Entscheidender als der reine Zuwachs an Leistung ist, wie der Fahrer die Leistungsentfaltung des Fahrzeugs erlebt. Hier punktet der neue Yaris Cross dank des Anstiegs des Drehmoments in allen Drehzahlbereichen mit einem kraftvolleren, direkteren und dynamischeren Fahrgefühl.

Der Antriebsstrang des Hybrid mit 116 PS[2] hat den Ruf des Yaris Cross für seine außergewöhnliche Effizienz begründet. Die Weiterentwicklung dieser Eigenschaften stand auch bei der 130-PS-Version2 im Vordergrund. Durch die höhere elektrische Leistung kann der Elektromotor-Generator auch bei höheren Geschwindigkeiten effektiv unterstützen, was für einen niedrigeren Kraftstoffverbrauch sorgt. Gleichzeitig wurden Beschleunigung und Ansprechverhalten bei niedrigen Geschwindigkeiten verbessert. Ein höherer thermischer Wirkungsrad des Motors verringert die Verluste im gesamten Antriebsstrang.

Neue Technologien für einen effizienteren Betrieb

Die weiterentwickelte Hybridtechnologie unterstützt die Beschleunigung oder Verzögerung des Fahrzeugs in Abhängigkeit von der Straßenneigung. Dadurch muss der Fahrer bei Bergauffahrten weniger Gas geben und kann sich gleichzeitig auf eine Bergabfahrhilfe verlassen, die das Fahrzeug bei Bergabfahrten automatisch verlangsamt, wenn der Fahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt.

Predictive Efficient Drive nutzt das erlernte Verhalten des Fahrers und die Daten des cloudbasierten Navigationssystems (ausstattungsabhängig), um das Laden und Entladen der Batterie entsprechend den Straßen- und Verkehrsbedingungen zu optimieren.

Die vorausschauende Verzögerungsunterstützung (Predictive Deceleration Support) sammelt Daten über das Fahrverhalten, um dem Fahrer über das Navigationssystem Hinweise auf Streckenpunkte zu geben, an denen er vom Gas gehen kann, um dadurch den Kraftstoffverbrauch zu senken.

Ein weiteres Element des Predictive Efficient Drive ist die Predictive State of Charge (SOC) Control, die in zwei Szenarien zum Einsatz kommt. Erstens prognostiziert das System anhand von Kartendaten lange Bergabfahrten und reduziert den Ladestand der Batterie im Voraus, so dass beim Bergabfahren mehr Energie zurückgewonnen werden kann. Zweitens überwacht die Staukontrolle (Congestion SOC Control) die Informationen zur Verkehrslage und bewahrt den aktuellen Ladestand der Batterie, wenn sich ein Stau ankündigt. Auf diese Weise kann das Fahrzeug im langsam fließenden Verkehr länger im elektrischen Modus betrieben werden kann, ohne dass der Verbrennungsmotor gestartet werden muss.

Die Vorteile der GA-B Plattform

  • Plattform ermöglicht agiles und angenehmes Fahrverhalten
  • Hohe Karosseriesteifigkeit bei niedrigem Gewicht und Schwerpunkt

Die GA-B Plattform bietet die Grundlage für eine neue Generation von Toyota Kleinwagen. Hier sind alle schweren Komponenten möglichst niedrig und mittig angeordnet, was in Kombination mit einer hochsteifen Karosserie ein stabiles und ruhiges Fahrverhalten ermöglicht.

Dank fortschrittlicher Konstruktionstechniken und dem Einsatz hochfester und gleichzeitig leichter Materialien in den wichtigsten Bereichen wird ohne zusätzliches Gewicht eine hohe Steifigkeit erreicht.

Weniger Geräusche und Vibrationen

  • Zentrale Verbesserung für mehr Akustikkomfort
  • Mehrere Maßnahmen zur Reduzierung von Straßen-, Wind- und Motorgeräuschen

Toyota hat eine Reihe zusätzlicher Maßnahmen zur Geräusch- und Vibrationsreduzierung umgesetzt, um den Komfort an Bord zu steigern. Die Motorgeräusche wurden beispielsweise durch vier elementare Weiterentwicklungen reduziert: ein dynamischer Dämpfer an der linken Motoraufhängung, ein Resonanzkörper im Ansaugschlauch, eine drei- statt einlagige Konstruktion der Innenschalldämpfer sowie eine zusätzliche Filzschicht an der Innenseite der Motorhaube.

Zur Verringerung der Windgeräusche werden darüber hinaus bei allen neuen Yaris Cross Modellen eine geräuschabsorbierende Windschutzscheibe sowie dickere Seitenscheiben verwendet.

Ein neues digitales Benutzererlebnis

  • Bis zu 12,3 Zoll große Instrumentenanzeige für den Fahrer
  • Neues Toyota Smart Connect Multimediasystem
  • Einfache Bedienbarkeit dank klassischer Tasten und Schalter

Toyota hat für den Yaris Cross ein völlig neues digitales Benutzererlebnis entwickelt. Herzstück sind eine individuell anpassbare Instrumentenanzeige für den Fahrer im Sieben- oder 12,3-Zoll-Format sowie ein schnelleres und leistungsfähigeres Multimediasystem mit einem neun oder 10,5 Zoll großen Bildschirm.

Die digitale Instrumentenanzeige stellt Ziffernblätter, Informationen und Grafiken gestochen scharf dar und ist bei allen Lichtverhältnissen gut ablesbar. Das Erscheinungsbild kann dabei an die persönlichen Vorlieben des Fahrers und seine Stimmung angepasst werden. Zur Wahl stehen die vier Themenfelder Smart, Casual, Sporty und Tough. Außerdem ändert sich die Hintergrundfarbe je nach gewähltem Fahrmodus – Normal, Eco oder Sport.

Eine digitale Geschwindigkeitsanzeige und die Schaltanzeige sind in allen Konfigurationen zentral positioniert. Weitere Informationen befinden sich mittig, links und rechts. Im mittleren Bereich werden die wichtigsten Informationen angezeigt, beispielsweise der Status der Sicherheitssysteme. Links und rechts werden Details zu Fahrdaten, Kraftstoffverbrauch und Audiowiedergabe dargestellt. Über Tasten am Lenkrad kann der Fahrer die Darstellung bequem anpassen.

Je nach Ausführung verfügt der Yaris Cross über ein Head-up-Display, das dem Fahrer die wichtigsten Fahrinformationen gut lesbar auf die Windschutzscheibe projiziert.

Hotel Empfehlungen Werbung

Toyota Smart Connect

Das neue Toyota Smart Connect Multimediasystem (ausstattungsabgängig) verfügt über eine intuitivere und schneller ansprechende Benutzeroberfläche und bietet serienmäßig eine cloudbasierte Navigation, die dank Echtzeit-Verkehrsinformationen eine genauere und effizientere Routenplanung ermöglicht. Ein bordeigener Sprachassistent ermöglicht die Steuerung vieler Funktionen per Sprachbefehl und reagiert dabei auf natürlichere Sprache: Auf „Hey Toyota, mir ist kalt“ stellt das System automatisch die Temperatur der Klimaanlage höher.

Smartphones lassen sich kabellos über Apple CarPlay und Android Auto in das Multimediasystem einbinden. Und wie bei den Toyota Safety Sense Systemen können Upgrades und neue Funktionen für das Multimediasystem ganz einfach „over the air“ ohne Werkstattbesuch aufgespielt werden.

Die bevorzugten Einstellungen von bis zu drei verschiedenen Nutzern lassen sich im System abspeichern, so dass die gewünschten Audio- und Navigationseinstellungen des Nutzers automatisch übernommen werden. Mit der MyToyota App können Nutzer ihre Einstellungen auf andere Toyota Fahrzeuge mit demselben Multimediasystem übertragen.

Klassische Lenkradtasten sowie Drehregler und Schalter für die Klimafunktionen gewährleisten eine einfache und ablenkungsfreie Bedienung der wichtigen Funktionen – auch während der Fahrt.

Über die MyToyota App lassen sich darüber hinaus weitere Funktionen aus der Ferne steuern: das Ver- und Entriegeln der Türen oder das Aktivieren der Warnblinkanlage, um das Fahrzeug auf einem überfüllten Parkplatz wiederzufinden. Die App ist sowohl mit Apple- als auch mit Android-Geräten kompatibel.

Sicherer und stressfreier unterwegs mit Toyota T-Mate

  • Zusätzliche und verbesserte Sicherheitsmerkmale
  • Neueste Generation von Toyota Safety Sense immer serienmäßig an Bord

Bereits die aktuelle Generation des Yaris Cross verfügt über eine umfangreiche aktive und passive Sicherheitsausstattung. Nun führt Toyota zusätzliche und verbesserte Sicherheitsmerkmale ein, die die führende Position des Yaris Cross in Sachen Sicherheit weiter ausbauen.

Unter dem Oberbegriff Toyota T-Mate werden die fortschrittlichen Assistenzsysteme gebündelt, die das Autofahren sicherer und einfacher machen und das Parken erleichtern – allen voran die neueste Generation von Toyota Safety Sense. Damit bietet Toyota im Yaris Cross serienmäßig fortschrittliche Technologien an, die in anderen Modellen des B-SUV-Segments häufig nur gegen Aufpreis oder gar nicht erhältlich sind.

Die Einstellung der Sicherheits- und Fahrassistenzfunktionen erfolgt ganz einfach über die Lenkradtasten. Hier lassen sich beispielsweise der Spurhalteassistent (LTA) aktivieren und der Abstand der adaptiven Geschwindigkeitsregelung (ACC) anpassen.

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die Vielfalt der Toyota Safety Sense Funktionen und die neuesten Ergänzungen und Verbesserungen, die ab sofort im neuen Yaris Cross verfügbar sind:

Pre-Collision Notbremssystem (PCS)Pre-collision Warner und Pre-collision BremsassistentFahrzeuge, Fußgänger, Fahrradfahrerü
MotorradfahrerNeu
Entgegenkommende FahrzeugeNeu
Kollisionsvermeidung an KreuzungenHerannahende FahrzeugeNeu
Von der Seite kommendü
Lenkassistent (ESA)ü
Beschleunigungsunterdrückung bei niedrigen GeschwindigkeitenNeu
Adaptive Geschwindigkeitsregelung (DRCC)Folgefunktion zu vorausfahrendem Fahrzeugü
an Blinker gekoppeltü
an Blinker gekoppelt mit VerzögerungsfunktionNeu
ÜberholhilfeNeu
Geschwindigkeitsregelung gekoppelt an Verkehrszeichenerkennungü
AbstandswarnerVerbessert
Erkennung entgegenkommender oder schneidender FahrzeugeVerbessert
Erkennung von zwei vorausfahrenden FahrzeugenNeu
KurvenassistentNeu
Spurverlassenswarner (LDA)Spurverlassenswarnerü
Spurverlassenswarner mit Hinderniserkennungü
Spurhalteassistent (LTA)Spurhaltefunktionü
Versetzte Fahrt bei parkenden FahrzeugenNeu
Verkehrszeichenerkennung (RSA)Geschwindigkeitswarnerü
 Einbahnstraßenwarnerü
GeschwindigkeitsbegrenzerGeschwindigkeitsbegrenzerü
Geschwindigkeitsbegrenzer in Verbindung mit VerkehrszeichenerkennungNeu
Notfall-Bremssystem (EDSS)Neu
Fernlichtautomatik (AHB)ü
Adaptiver Fernlichtassistent (AHS)Neu
Proaktiver Fahrassistent (PDA)HindernisassistentNeu
VerzögerungsassistentNeu
LenkassistentNeu
Over-the-air Software-UpdatesNeu

Eine neue Frontkamera und neue Radarsensoren decken einen größeren und breiteren Bereich als bisher ab und sorgen für eine erheblich bessere Erkennung von Gefahren. So kann das Pre-Collision Notbremssystem (PCS) jetzt potenzielle Frontalkollisionen, querende Fahrzeuge und eine größere Anzahl von Objekten und Verkehrsteilnehmern (einschließlich Fußgängern, Radfahrern und Motorrädern) im Fahrweg des Autos erkennen.

Eine neue Ergänzung von Toyota Safety Sense ist die Beschleunigungsunterdrückung. Sie verhindert eine plötzliche Beschleunigung bei niedrigen Geschwindigkeiten, wenn das Risiko einer Kollision mit einem vorausfahrenden Fahrzeug besteht.

Die adaptive Geschwindigkeitsregelung (DRCC) spricht jetzt noch schneller an: Wechselt ein anderes Auto in die eigene Fahrspur, wird das frühzeitig bemerkt und das eigene Fahrzeug sanfter verzögert. Auch vor und in Kurven passt das System die Geschwindigkeit nun früher und sanfter an. Der Fahrer kann zudem den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug komfortabler und in mehr Stufen einstellen.

Eine vorausschauende, an den Blinker gekoppelte Verzögerung (Preliminary Deceleration/Turn Signal-Linked Control) hilft beim sicheren Einscheren mit angemessener Geschwindigkeit und ausreichend Abstand zu anderen.

Bei Nacht wird die Fahrt durch den erstmals für den Yaris Cross optional erhältlichen adaptiven Fernlichtassistenten (AHS) noch sicherer. Das System steuert den Wechsel zwischen LED-Abblend- und -Fernlicht präzise, um die Ausleuchtung der Straße zu maximieren und gleichzeitig zu verhindern, dass entgegenkommende Fahrzeuge geblendet werden.

Der proaktive Fahrassistent (PDA) erhöht die Sicherheit beim Fahren mit niedriger Geschwindigkeit: Der Hindernisassistent identifiziert Objekte, die ein Kollisionsrisiko darstellen könnten, beispielsweise Fußgänger am Straßenrand. Er unterstützt den Fahrer beim Lenken und Verzögern, um sicher an der Gefahrenstelle vorbeizufahren. Der Verzögerungsassistent sorgt für ein sanftes Abbremsen, wenn der Fahrer beispielsweise beim Einfahren in eine Kurve oder bei der Annäherung an ein langsameres vorausfahrendes Fahrzeug den Fuß vom Gaspedal nimmt. Der Lenkassistent erkennt eine vorausliegende Kurve und passt die Lenkkraft so an, dass der Fahrer gleichmäßig und stabil durch die Kurve fahren kann.

Das neue Notfall-Bremssystem (Emergency Driving Stop System, EDSS) schreitet ein, wenn der Fahrer über einen bestimmten Zeitraum weder Lenkrad noch Gas- oder Bremspedal betätigt. In einem solchen Fall ertönt zunächst ein Warnsignal. Anschließend wird das Fahrzeug langsam zum Stillstand gebracht, die Warnblinkanlage aktiviert und die Türen entriegelt.

Der Spurverlassenswarner (LDA) erkennt nun, wenn der Fahrer die Fahrspur verlässt, um einem Hindernis (Fußgänger oder andere Verkehrsteilnehmer) auszuweichen, und hebt die Spurverlassenswarnung vorübergehend auf. Die Spurhaltefunktion des Spurhalteassistenten (LTA) vermittelt ein noch natürlicheres Fahrgefühl und kann zudem nun einer versetzten Fahrspur folgen, um beispielsweise an geparkten Fahrzeugen vorbeizufahren.

Die Verkehrszeichenerkennung wurde ebenfalls verbessert: Der Geschwindigkeitsbegrenzer lässt sich jetzt mit nur einem Tastendruck an das aktuell geltende Limit anpassen.

Der optionale Safe Exit Assist (SEA) warnt beim Öffnen der Türen optisch und akustisch, wenn sich andere Verkehrsteilnehmer von hinten nähern. Damit bietet Toyota T-Mate auch dann Schutz, wenn das Fahrzeug steht. Und das Rear Seat Reminder System (RSRS) macht den Fahrer beim Aussteigen darauf aufmerksam, wenn sich auf dem Rücksitz noch ein Kind oder Haustier befindet.

Aufgefrischtes Styling und Yaris Cross Premiere Edition

  • Limitiertes Top-Modell zur Einführung des überarbeiteten Yaris Cross
  • Exklusive Ausstattung und Lackierung in Urban Khaki

Das moderne Design des Yaris Cross erfreut sich seit seiner Markteinführung großer Beliebtheit. Zum Start des neuen Modells legt Toyota die Premiere Edition auf, die als Top-Modell mit allen neuen Features der Modellreihe aufwartet.

Neben einer exklusiven neuen Zweifarblackierung in Urban Khaki verstärken neue dunkelgraue 18-Zoll-Leichtmetallräder im Fünfspeichen-Design den dynamischen und robusten Auftritt. Im Innenraum sind die Kontrastnähte der Sitze und die Dekorlinien an Armaturentafel und Türverkleidungen in Wagenfarbe gehalten. Als weitere Zweifarblackierungen für die Premiere Edition stehen Platinum Pearl White und Silver Metallic zur Wahl.

Für alle Ausstattungslinien gibt es zudem ein neues Muster für die Sitzbezüge sowie eine weiche Abdeckung des unteren Armaturenbretts. Auch die neue Lackierung Juniper Blue ist für die gesamte Modellreihe erhältlich.

Attraktiver Bestseller: Yaris Cross Team Deutschland 
Als Mobilitätspartner der Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 in Paris (26. Juli bis 8. August 2024) bietet Toyota insgesamt nun für zehn Modelle die Bestseller-Ausstattungslinie Team Deutschland an. Über die Hälfte der Yaris Cross Kunden werden sich für die Team Deutschland Ausführung entscheiden, die es wahlweise mit Vorderrad- oder Allradantrieb gibt und ab 30.590 Euro kostet. Zur Mehrausstattung gegenüber des bereits gut ausgestatteten Einstiegmodells Comfort zählen das Multimediasystem mit 10,5 Zoll großem Touchscreen und Cloud-Navigationssystem, abgedunkelte Scheiben ab der B-Säule, 17-Zoll-Leichmetallräder, LED-Scheinwerfer und Rückleuchten sowie elektrisch anklappbare Außenspiegel. Die monatliche Leasingrate (Privatkunden) für den Yaris Team Deutschland beträgt ab 279 Euro ohne Anzahlung**.

Preise und Ausstattungsumfänge

Ab Mitte Mai steht der neue Toyota Yaris Cross bei den Händlern. Preislich startet das neue Modell in der Comfort Ausstattung bei 28.540 Euro. Die monatliche Leasingrate für Privatkunden beträgt ab 229 Euro ohne Anzahlung*, für Gewerbekunden ab 198 Euro*** (netto). Die Serienausstattung setzt gerade in puncto Sicherheit und Assistenzsysteme Maßstäbe im Segment der City-SUV: Dank Toyota Safety Sense sind unter anderem Notbrems- und Kreuzungsassistent mit Fußgänger und Radfahrererkennung, adaptiver Geschwindigkeitsregelanlage, aktiver Spurhalte- und Spurführungsassistent, Verkehrsschilderkennung, Rückfahrkamera, Nebelscheinwerfer oder Fernlichtassistent ebenso immer serienmäßig an Bord wie acht Airbags inklusive Center-Airbag. Und auch in puncto Komfort- und Multimediafeatures hat bereits das Basismodell mit Klimaautomatik, beheizbaren Außenspiegeln, Armlehne vorn, Lederlenkrad, automatisch abblendbarem Innenspiegel, Höhenverstellung für Fahrer- und Beifahrersitz, digitaler Instrumentenanzeige, Neun-Zoll-Touchscreen inklusive kabellosem Apple CarPlay und Android Auto sowie Remote-Services per MyToyota App einiges zu bieten.

Bis zu 15 Jahre Toyota Relax Garantie bietet Kundinnen und Kunden nach dem Fahrzeugkauf größtmögliche Sorgenfreiheit – ein Autoleben lang.