WRC 2023 | Rallye Monte Carlo: Toyota Gazoo Racing holt Doppelsieg bei der Rallye Monte-Carlo.

WRC 2023 | Rallye Monte Carlo: Toyota Gazoo Racing holt Doppelsieg bei der Rallye Monte-Carlo.

vor 6 Tagen

Sébastien Ogier gewinnt Rennen zum neunten Mal

  • Insgesamt 56. WM-Sieg für Ogier
  • Kalle Rovanperä schließt Rallye mit erstem Podium in Monte-Carlo ab
  • GR Yaris Rally1 Hybrid gewinnt 16 von 18 Etappen

Das Toyota Gazoo Racing World Rally Team ist erfolgreich in die neue Saison gestartet. Bei der legendären Rallye Monte-Carlo holte Sébastien Ogier seinen insgesamt neunten Sieg vor seinem Teamkollegen Kalle Rovanperä.

Durch das überwiegend trockene Wetter wurde die diesjährige Rallye zu einem Test der Gesamtperformance von Fahrer und Auto. Ogier gab von Anfang an das Tempo vor und holte fünf Etappensiege. Bis Freitagmittag fuhr er einen Vorsprung von einer halben Minute heraus.

Der GR Yaris Rally1 Hybrid war auf den ersten elf Etappen der Saison das schnellste Fahrzeug. Anschließend verwaltete Ogier seine Führung und ging mit 16 Sekunden Vorsprung in den letzten Tag der Rallye. Nach zwei weiteren Etappensiegen beendete er die Rallye mit einem Vorsprung von 18,8 Sekunden.

Ogiers 56. WM-Sieg ist gleichzeitig der erste für seinen Beifahrer Vincent Landais. Für Toyota ist es der fünfte Monte-Sieg mit dem fünften Fahrzeug. Insgesamt gewann der GR Yaris Rally1 Hybrid 16 von 18 Etappen des Rennwochenendes.

Da Ogier auch in dieser Saison nur an ausgewählten Veranstaltungen teilnimmt, sind der zweite Platz und der Sieg auf der abschließenden Power Stage ein idealer Start für Rovanperä und seinen Beifahrer Jonne Halttunen, um ihren ersten Meistertitel zu verteidigen. Insgesamt holte der Finne sechs Etappensiege auf dem Weg zu seinem ersten Podium bei der Rallye Monte-Carlo.

Elfyn Evans zeigte während des gesamten Wochenendes ein ähnlich hohes Renntempo wie seine Teamkollegen. Am Freitagmorgen lag er auf Platz zwei, bevor er durch einen Reifenschaden rund 40 Sekunden verlor. Evans und sein Beifahrer Scott Martin kämpften sich zurück und landeten schließlich trotz eines kleinen Fahrfehlers am Sonntagmorgen auf dem vierten Platz der Gesamtwertung. Drei Bonuspunkte gab es zudem für den dritten Platz auf der Power Stage.

Hotel Empfehlungen Werbung

Der starke Saisonstart von Toyota Gazoo Racing wurde von Takamoto Katsuta komplettiert, der im Rahmen des WRC Challenge Programms am Start war. Zusammen mit seinem Co-Piloten Aaron Johnston zeigte er seine bisher stärkste Leistung bei der Rallye Monte-Carlo und landete schließlich auf dem sechsten Platz der Gesamtwertung.

„Glückwunsch zum neunten Sieg für Seb und zum ersten Sieg für Vincent in Monte Carlo!“, so Teamgründer Akio Toyota. „Es war ein großartiger Start in die zweite Saison unseres GR Yaris Rally1 Hybrid. Das Team begann mit den Vorbereitungen für diese Saison direkt nach der Rallye Japan im letzten Jahr, nahm in kurzer Zeit viele Anpassungen am Auto vor und machte es für die erste Rallye des Jahres bereit. Ein großartiger Saisonauftakt für das Team. Vielen Dank an alle Beteiligten!

Nach der letzten Saison gab es eine weitere große Veränderung: Das Team wurde zu einem neuen Unternehmen, dem ‚Toyota Gazoo Racing World Rally Team‘. Mit dem neuen Unternehmen streben wir nicht nur den Sieg in der WRC an, sondern stellen uns auch anderen Herausforderungen. Dazu zählt unter anderem die Produktentwicklung, um den Rallyesport vielfältiger und nachhaltiger zu machen. Jari-Matti, der Chief Rally Sporting Officer (CRSO), Tom Fowler, der Chief Technical Officer (CTO) sowie alle anderen Mitarbeiter hier lieben den Rallyesport und Automobile. Wir werden unsere gemeinsamen Herausforderungen fortführen, um Menschen glücklich zu machen.

P.S. an die Fahrer und Beifahrer: Erinnert ihr euch noch an den Spaß, den wir nach der Rallye Japan beim Dirt Driving in Gamagori hatten? Diese Stadt hat nun Interesse daran bekundet, Rallye-Events abzuhalten und sie zu einer Legende wie der Rallye Monte-Carlo zu machen. Heute war ich dort zu einer Veranstaltung, an der ich als Mitglied des Toyota Gazoo Racing World Rally Team teilnahm. Ich trug euren Rennoverall und genoss es, in unserem Auto Donuts auf die Strecke zu ziehen. Ich denke, alle die mir zusahen, konnten die Freude am Rallyesport erleben. Wenn es in Zukunft in Gamagori Rennveranstaltungen gibt, kommt bitte wieder dorthin zurück!“

„Wir freuen uns riesig über dieses Ergebnis, ein großartiger Start in die Saison“, sagt Teamchef Jari-Matti Latvala. „Wir haben in diesem Jahr einen harten Wettbewerb erwartet und waren uns nicht sicher, wie diese Rallye verlaufen würde, aber die ganze Arbeit, die jeder im Team geleistet hat, hat sich wirklich ausgezahlt. Als ich nach Monte Carlo kam, wusste ich, dass Sébastien sehr motiviert war, nachdem er im letzten Jahr dem Sieg so nahe gewesen war. Man konnte diesen Hunger in seinen Augen sehen, als er am Donnerstagabend an den Start ging. Anschließend legte er direkt eine perfekte Fahrt hin. Gleichzeitig freue ich mich auch über das hohe Tempo von Kalle, Elfyn und Takamoto. Kalle hat sich Schritt für Schritt für sein erstes Monte-Podium verbessert und ich bin sicher, dass er im nächsten Jahr bereit sein wird, hier zu gewinnen. Wir sehen, dass das Auto sehr gut funktioniert, aber wir wissen, dass wir weiter an uns arbeiten müssen.“