WEC 2024 | Katar: beide Team Peugeot TotalEnergies Hypercars qualifizieren sich für die Hyperpole Session!

WEC 2024 | Katar: beide Team Peugeot TotalEnergies Hypercars qualifizieren sich für die Hyperpole Session!

vor 1 Monat

Nach dem Qualifying für die Hyperpole, an dem nur die besten zehn der neunzehn Hypercars teilnehmen, starten die beiden PEUGEOT 9X8 in der dritten und fünften Reihe der Startaufstellung für die 1812 km von Katar.

   Ein vielversprechendes Ergebnis, das die Fortschritte bestätigt, die das Team Peugeot TotalEnergies während des offiziellen Prologs der FIA WEC zu Beginn der Woche und im freien Training vor dem ersten Lauf der FIA WEC 2024 gemacht hat.

Obwohl der Prolog aufgrund der verspäteten Ankunft von Schiffscontainern in Doha zeitlich gestört wurde, schafften es beide PEUGEOT 9X8 dennoch, 501 Runden (2.700 km) zu fahren und wertvolle Daten für die ersten beiden Trainingssitzungen zu sammeln.

"Der Prolog war für das Team Peugeot TotalEnergies sehr wichtig, weil wir hier in Losail noch nie gefahren sind", gab Loïc Duval zu. "Wir hatten einen sehr engen Zeitplan, um das richtige Set-up zu finden. Ich denke, die Strecke liegt unserem Auto sehr gut, denn sie ist sehr flach, glatt und schnell." Dieser Eindruck bestätigte sich im Freien Training mit der zweitbesten Zeit von Jean-Eric Vergne im FP2 (1.40,772 Minuten) im PEUGEOT 9X8 mit der Startnummer 93.

 

In dieser Saison wurde in der FIA WEC ein neues Qualifying-Format eingeführt, bei dem alle neunzehn Hypercars zunächst eine zwölfminütige Sitzung absolvieren. Im Anschluss daran gehen die besten zehn Fahrzeuge noch einmal für eine zehnminütige Hyperpole-Sitzung auf die Strecke, in der die ersten zehn Plätze in der Startaufstellung ermittelt werden.

 

Im Qualifying fuhr Jean-Eric Vergne im Auto mit der Startnummer 93 mit einer Zeit von 1.40,164 Minuten schnell auf den dritten Platz, bevor er sich auf 1.39,974 Minuten verbesserte und sich damit einen Platz unter den ersten Vier sicherte. Im PEUGEOT 9X8 mit der Startnummer 94 belegte Stoffel Vandoorne beim ersten Versuch mit einer Zeit von 1.40,565 Minuten den achten Platz. Am Ende der Session belegte der Belgier mit einer Zeit von 1.40,281 Minuten den sechsten Platz. Eine gute Teamleistung im ersten Qualifying für die 2023er Version des PEUGEOT 9X8, denn beide Fahrzeuge qualifizierten sich für die heiß umkämpfte Hyperpole-Session!

Hotel Empfehlungen Werbung

Zwanzig Minuten später waren die zehn besten Hypercars wieder auf der Strecke, alle mit frischen Reifen, wie es das Reglement vorsieht. Auf seiner letzten fliegenden Runde fuhr Jean-Eric Vergne mit 1.40,067 Minuten die sechstschnellste Zeit, während sich Stoffel Vandoorne mit 1.40,504 Minuten mit dem zehnten Platz begnügen musste. Die PEUGEOT 9X8 mit den Startnummern 93 und 94 stehen damit in der dritten und fünften Reihe der Startaufstellung für die 1812 km von Katar, die morgen um 11 Uhr Ortszeit (UTC+3) gestartet werden.

 

Stimmen:

Olivier Jansonnie, Technischer Direktor von Peugeot Sport

“Wir freuen uns, dass sich unsere beiden Autos für die Hyperpole-Sitzung der besten zehn Hypercars qualifiziert haben. In der Hyperpole selbst hätten wir besser abschneiden können, aber das Reglement schreibt für diese Session harte Reifen vor, während unsere beste Option der Medium-Reifen war, den wir im Qualifying verwendet haben. Die Vorbereitung des Autos variiert von einer Reifenmischung zur anderen. Wir werden versuchen, das Beste aus dieser Gelegenheit zu machen, um im Rennen das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.”

Jean-eric Vergne - PEUGEOT 9X8 #93 : 
" Wir hatten ein gutes Qualifying und das Auto war sehr gut. In der Hyperpole wussten wir, dass es schwierig sein würde, es mit den harten Reifen zum Arbeiten zu bringen. Platz 6 ist dennoch ein gutes Ergebnis. Ich denke, es ist das beste Ergebnis, das ich heute hätte erzielen können. Das Ziel für morgen ist es, diese Position zu Beginn des Rennens zu halten und keine Fehler zu machen. Eine Platzierung unter den ersten fünf wäre toll, aber die Konkurrenz wird sehr stark sein."

Stoffel Vandoorne - PEUGEOT 9X8 #94 : 
"Zwei für die Hyperpole qualifizierte Autos sind ein sehr positives Ergebnis für das Team Peugeot TotalEnergies. Das war heute das Ziel.  Vielleicht hätte ich in der Hyperpole besser abschneiden können, aber es war schwierig für mich. Morgen wird das Ziel sein, ein sauberes Rennen zu fahren und so viele Punkte wie möglich zu holen."