Rallye Dakar 2024 | Stage 12, Tag 15: Strahlende und überraschende Sieger.

Rallye Dakar 2024 | Stage 12, Tag 15: Strahlende und überraschende Sieger.

vor 1 Monat

Route: Yanbu > Yanbu - Verbindungsetappe 153 km und Sonderprüfung 175 km

- Auf der letzten Etappe der 46. Rallye Dakar wurde am Freitag Geschichte geschrieben, als der futuristische Audi RS Q e-tron von Carlos Sainz auf den 5.000 Kilometern durch gefährliche Dünen, Berge und Schluchten in Saudi-Arabien zum ersten Mal in der Geschichte eines Fahrzeugs mit Elektroantrieb alle Konkurrenten schlug. Es ist der vierte Dakar-Titelgewinn der spanischen Legende. Der 61-Jährige und sein Beifahrer Lucas Cruz zeigten, wann sie auf Geschwindigkeit setzen und wann sie die Strategie ändern sollten. Sainz sagte: "Wenn man hart arbeitet und an sich selbst glaubt, wenn man ein gutes Team und gute Leute um sich herum hat, dann wird sich die Arbeit immer auszahlen. Dieses Auto ist etwas ganz Besonderes. Ich möchte diesen Sieg genießen."


- Während der Franzose Sébastien Loeb Dritter in der Ultimate-Kategorie wurde, belegte der Belgier Guillaume de Mévius in seinem Toyota Hilux Overdrive mit Beifahrer Xavier Panseri bei ihrer ersten gemeinsamen Rallye den zweiten Platz hinter Sainz. Vor zwanzig Jahren trat De Mévius' Vater Grégoire gegen Sainz an, jetzt führt sein 29-jähriger Sohn die Familientradition fort. De Mévius, der als erster Fahrer unter 30 Jahren auf dem Ultimate-Podium stand, seit die Rallye Afrika verlassen hat, sagte: "Wir haben immer davon geträumt, aber das war zu Beginn des Rennens nicht unser Ziel. Es ist ein unglaubliches Gefühl."

- Die Spanierin Cristina Gutiérrez und ihr Beifahrer Pablo Moreno begannen den Tag in ihrem Taurus T3 Max mit einem Rückstand von 25 Minuten auf die Spitze, aber sie kämpften sich an dem Amerikaner Mitch Guthrie Jr. vorbei und gewannen ihren ersten Dakar-Titel mit 36:46 Minuten Vorsprung vor dem Litauer Rokas Baciuška. Sie ist damit die erste Frau, die einen Dakar-Titel seit Jutta Kleinschmidt im Jahr 2001 gewinnt. Nachdem Guthrie Jr. und Beifahrer Kellon Walch auf der letzten Etappe zweimal zum Stillstand gekommen waren, erklärte die 32-jährige Gutiérrez: "Ich versuche immer, bis zum Ende zu kämpfen. Wir wussten bis zu den letzten Kilometern nicht, was passiert war. Wir haben auf dieser Etappe viel gepusht, weil ich wusste, dass 25 Minuten viel sind, aber wenn hinter einem etwas passiert, weiß man nie."
 

Hotel Empfehlungen Werbung

- Titelverteidiger Kevin Benavides versuchte in der zweiten Woche tapfer, Ricky Brabec die Führung in der Gesamtwertung streitig zu machen. Mit einem Sieg auf der 12. Etappe - seinem dritten bei der Dakar 2024 - belegte er den vierten Gesamtrang, 38:48 Minuten hinter dem zweifachen Dakar-Sieger. Mit seinem Red Bull KTM Factory Racing-Kollegen Toby Price auf dem fünften Platz gab Benavides zu: "Es war eine wirklich harte Dakar mit wirklich harten und wirklich langen Etappen. Wir waren jeden Tag so viele Stunden auf dem Motorrad." Sein jüngerer Bruder Luciano belegte einen beeindruckenden siebten Platz, während der Australier Daniel Sanders und der Slowake Štefan Svitko ebenfalls die Top 10 erreichten.

- Mit der Ehrung der Podiumsteilnehmer und -platzierten in jeder Kategorie im Rahmen einer Podiumszeremonie in Yanbu hat die Dakar einmal mehr bewiesen, dass sie die größte Herausforderung ist, die der Motorsport zu bieten hat, denn sie stürzte den Konvoi in eine intensive 5.000 km lange Schlacht durch die Wüsten Saudi-Arabiens.
 

 

Ausgewählte Gesamtwertung der Rallye Dakar 2024 nach Etappe 12

Ultimate Car

1. Carlos Sainz (ESP) 48h 15m 18s
2. Guillaume De Mevius (BEL) +1h 20m 25s
3. Sébastien Loeb (FRA) +1h 29m 12s
 

Challenger Car

1. Cristina Gutiérrez (ESP) 53h 59m 47s
2. Mitch Guthrie Jr (USA) +36m 46s
3. Rokas Baciuška (LTU) +58m 47s
4. Francisco Lopez Contardo (CHL) +1h 11m 20s
5. Austin Jones (USA) +1h 44m 47s
 

Bike

1. Ricky Brabec (USA) 51h 30m 08s
2. Ross Branch (BWA) +10m 53s
3. Adrien Van Beveren (FRA) +12m 25s
4. Kevin Benavides (ARG) +38m 48s
5. Toby Price (AUS) +45m 28s
7. Luciano Benavides (ARG) +53m 31s
8. Daniel Sanders (AUS) +1h 14m 32s
9. Štefan Svitko (SVK) +1h 56m 28s