Forml E 2024 | Berlin E-Prix: NICK CASSIDY UND JAGUAR TCS RACING FÜHREN NACH BRILLANTEM BERLIN-SIEG DIE WM AN.

Forml E 2024 | Berlin E-Prix: NICK CASSIDY UND JAGUAR TCS RACING FÜHREN NACH BRILLANTEM BERLIN-SIEG DIE WM AN.

vor 5 Tagen

Nick Cassidy und Jaguar TCS Racing holten sich den Sieg in einem actionreichen Berlin E-Prix und einen zusätzlichen Punkt für die schnellste Rennrunde, als er sich an die Spitze des Feldes setzte und die Geschwindigkeit und Effizienz des Jaguar I-TYPE 6 unter Beweis stellte. Der Sieg ist der sechste Podiumsplatz für den Kiwi, seit er zu Beginn der Saison zum britischen Team gestoßen ist.  

• Nick Cassidy gewinnt den 2024 SUN Minimeal Berlin E-Prix für Jaguar TCS Racing und fährt die schnellste Runde des Rennens
• Doppeltes Punkteresultat: Mitch Evans klettert um sechs Plätze nach oben und wird auf dem Tempelhofer Ring Vierter
• Jaguar TCS Racing führt die Team-Weltmeisterschaft mit 210 Punkten an und baut seinen Vorsprung auf 64 Zähler aus
• Nick Cassidy rückt in der Fahrer-Weltmeisterschaft auf den ersten Platz vor, Mitch Evans bleibt auf dem fünften Platz
• Die zehnte Runde der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft 2024 findet morgen, am 12. Mai, in Berlin, Deutschland, statt. 

Mitch Evans bahnte sich auf der Tempelhofer Rennstrecke einen Weg durch das Feld, zeigte eine beeindruckende Fahrt und verbesserte sich um sechs Plätze, um das Rennen als Vierter zu beenden. Mitch übernahm während des 406-Runden-Rennens an zwei verschiedenen Stellen die Führung, und sein vierter Platz bringt ihm wertvolle Punkte für die Meisterschaft ein.  

Nick fuhr in der deutschen Hauptstadt auf P9 und Mitch auf P10 ins Ziel. In den ersten Runden manövrierte sich Mitch an die Spitze des Feldes und übernahm in Runde 19 die Führung des E-Prix. Auch in der zweiten Hälfte des Rennens fuhr Mitch in der Spitzengruppe mit, wobei er mit dem Team zusammenarbeitete, um die Effizienz und das Timing seiner ATTACK MODE-Aktivierungen zu verbessern. Mitch fuhr sieben Runden auf der 2,585 km langen Strecke und belegte am Ende einen starken vierten Platz in den Punkterängen.

Nick verlor am Start einige Plätze und war in Runde 17, nach der Safety-Car-Phase, ganz am Ende des Feldes. Das Team und Nick arbeiteten an einer effizienten Strategie, um sicherzustellen, dass er seine verfügbare Energie in der zweiten Hälfte des Rennens maximieren konnte. Als das Rennen auf die letzten Runden zusteuerte, nutzte Nick seinen Energievorteil und bahnte sich einen sauberen Weg durch das Feld, um die Führung zu übernehmen und das Rennen mit einem beeindruckenden Vorsprung von 4,6 Sekunden zu gewinnen.  

Hotel Empfehlungen Werbung

   “Wir haben zu Beginn des Rennens gesagt, dass es eine lange, intensive und strategische Angelegenheit werden würde, und dass wir nicht aufgeben würden - nun, es gibt nicht viel Besseres als einen Sieg! Eine unglaubliche Rennstrategie des Teams und was für eine Leistung von Nick. Als er vorankommen musste, tat er das sauber und effizient, und das war eine sehr beeindruckende Leistung, die ihn an die Spitze der Fahrerweltmeisterschaft brachte. Mitch zeigte eine durchweg brillante Leistung. Er kämpfte während des gesamten E-Prix um die Führung und beendete das Rennen schließlich nur knapp außerhalb der Podiumsplätze auf P4, so dass er fast auf dem Podium gelandet wäre. Nach einem zeitweise chaotischen Rennen ist ein doppelter Punktgewinn und ein weiterer Sieg ein unglaubliches Ergebnis, und ich gratuliere dem Team. Wir werden alle Lehren aus dem heutigen Tag ziehen und morgen wiederkommen, um in Runde 10 der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft 2024 um weitere Punkte und Podiumsplätze zu kämpfen.”

James Barclay | Geschäftsführender Direktor, JLR Motorsport und Jaguar TCS Racing Teamchef

   “Wir haben das Rennen heute so gut wie möglich gemeistert, aber ehrlich gesagt geht es bei diesen Rennen im Feld ums Überleben. P4 ist immer noch solide, aber ich bin etwas enttäuscht, dass ich heute nicht auf dem Podium gelandet bin. Ich fühlte mich stark in der Gruppe, in der ich fuhr, und wir waren energetisch in einer guten Position. Wir werden uns heute Abend neu gruppieren und morgen zurückkommen und kämpfen.”

Mitch Evans | Jaguar TCS Racing Fahrer, #9

   "Ich habe wirklich nicht erwartet, dass wir heute so gut abschneiden würden, aber es fühlt sich großartig an. In der ersten Hälfte des Rennens fiel ich ans Ende des Feldes zurück und dachte, mein Rennen sei vorbei. Aber ich hatte viel mehr Energie als ein Großteil des Feldes vor mir, und nach der zweiten Safety-Car-Phase konnte ich diesen Energievorteil nutzen, um mich durch das Feld zu kämpfen. Das ist nun mein sechster Podiumsplatz in neun Rennen, und ich bin nun wieder in der Führung der Fahrer-Weltmeisterschaft. Wir werden weiter Gas geben!"

Jaguar TCS Racing Fahrer, #37 | Nick Cassidy