Alpine A290: elektrischer Kompaktsportler unter extremen Bedingungen am Polarkreis getestet.

Alpine A290: elektrischer Kompaktsportler unter extremen Bedingungen am Polarkreis getestet.

vor 1 Monat
  • Alpine A290(1) nach mehr als zwei Jahren umfassendem Entwicklungs- und Feinabstimmungsprogramm auf der Zielgeraden
  • Ingenieurteams testen Prototypen der künftigen A290 abschließend in Schweden unter Extrembedingungen
  • Launch für den 5-Sitzer erfolgt im Juni 2024

 

(1)Alpine A290: Die Entwicklung der Version für den europäischen und deutschen Markt ist noch nicht abgeschlossen. Die Alpine A290 wurde noch nicht für den deutschen Markt homologiert; das Fahrzeug wird noch nicht zum Verkauf angeboten. Die Bestimmung der technischen Daten, Verbrauchs- und Emissionswerte erfolgt im Rahmen der Homologation vor Verkaufsstart.

Alpine A290: elektrischer Kompaktsportler unter extremen Bedingungen am Polarkreis getestet.

Kurz vor der Markteinführung im Juni 2024 durchläuft der neue vollelektrische Alpine Kompaktsportler A290 Fahrtests unter extremsten Wetterbedingungen in der Nähe des Polarkreises. Die Technikteams prüfen die Prototypen in Schweden bei Temperaturen von bis zu -30°C auf der Rennstrecke und auf der Straße. Mit den Tests im großen Maßstab stellt das Team sicher, dass das neue Alpine Modell unter schwierigsten Gegebenheiten jederzeit die geforderte Performance erreicht.

„Wir testen aktuell die A290, unseren kommenden kompakten Elektrosportwagen im B-Segment, unter extrem anspruchsvollen Bedingungen in Schwedisch-Lappland. Damit die A290 unter allen Bedingungen und bei jedem Wetter perfekt funktioniert, ist die Winterentwicklungsphase von entscheidender Bedeutung. Zumal es sich um ein völlig neues Modell handelt. Die Ergebnisse sind sehr vielversprechend, so dass der Marktstart in den kommenden Monaten erfolgen kann“, erklärt Philippe Krief, CEO von Alpine.

Wie bei jedem Modell von Alpine wird auch bei der A290 besonderes Augenmerk auf die dynamische Performance gelegt. Das Ansprechverhalten des Motors, die Fahrpräzision und die Agilität werden sorgfältig geprüft, um auch unter extremen Bedingungen ein exzellentes Fahrerlebnis zu bieten.

Technische Ausstattung bis ins kleinste Detail getestet

Darüber hinaus testen die Ingenieure zahlreiche Ausstattungsdetails, darunter die Heizung, die Qualität der Scheibenbelüftung und -enteisung sowie die ESP-Funktion bei Schnee. Keiner dieser Punkte lässt sich in einem Technikzentrum annähernd so realitätsnah prüfen wie unter den Extrembedingungen am Polarkreis.

Bei ihrer ersten offiziellen Ausfahrt präsentierte sich die A290 mit dem „A-Arrow“-Logo als Camouflage auf dem Dach und in der Farbe Alpine Blue. Der Prototyp startete erstmalig mit den endgültigen Karosserieabmessungen: 3.990 mm Länge, 1.820 mm Breite, 1.520 mm Höhe sowie einem Radstand von 2.530 mm.

Ebenfalls enthüllt wurde das exklusive, abgeflachte A290 Sportlenkrad aus Nappaleder und mit Mittelmarkierung, eine Reminiszenz an den Motorsport, der seit jeher Teil der Alpine DNA ist. Das Alpine Lenkrad verfügt über drei wesentliche Funktionen, die der Formel 1 entliehen sind: Die Überholtaste (Overtake; OV), Recharge (RCH) und die Fahrmodi mit One-Touch-Zugriff.

Hotel Empfehlungen Werbung

Exklusive, von Michelin entwickelte „A29“-Markierung

Um das Bremsverhalten und die Fahrpräzision unter harten Winterbedingungen zu messen, wurde die A290 mit Hochleistungsreifen vom Typ MICHELIN Pilot Alpin 5 ausgestattet. Seit Beginn ihrer Zusammenarbeit im Jahr 2012 haben Alpine und Michelin ihre Partnerschaft bei der Reifenentwicklung ausgebaut. Ergebnis der zweijährigen Arbeit sind drei spezielle 19-Zoll-Reifen für die A290:

  • Ein Winterreifen: MICHELIN Pilot Alpin 5
  • Zwei Sport-Sommerreifen: MICHELIN Pilot Sport EV für optimale Energieeffizienz und MICHELIN Pilot Sport S5 für maximale Leistung

Die drei Reifen ermöglichen der A290 bei allen Bedingungen – ob bei Trockenheit, Nässe oder Schnee – optimale Leistung. Jeder Reifen ist mit einer exklusiven Kennzeichnung versehen, die dem Kodierungssystem des jeweiligen Alpine Modells entspricht.

Für die A290 lautet diese Kennzeichnung „A29“. So wird sichergestellt, dass die Kunden beim Reifenwechsel immer genau die gleiche Performance erhalten: ein perfektes Gleichgewicht zwischen Sicherheit, Reichweite und Handling sowie Haltbarkeit, Komfort und Akustik.